Autor: admin

Alle Autohändler haben Schwerigkeiten Kleinautos in den USA zu verkaufen: der Grund?
Zunehmend mehr Kunden sehen sich nach großen Pickups und SUVs um. Man will allerdings weiterhin flexibel bleiben und auch kleine Autos anbieten. Denn viele haben es auf eigenem Leibe erhafren, als die Gaspreise nach oben schossen und plötzlich waren alle großen Autos auf einmal nicht so beliebt wie vorher.

Tesla Modell 3 – klein, günstig und revolutionär

Ende 2017 kommt das Modell 3. Es wird Teslas Flaggenschiff werden. Diees Auto soll alles verändern und Musks große Vision erfüllen: Die Menschen sollen weg von den fossilen Brennstoffen bekommen. Denn schließlich Musks Idee ist es die Menschheit zu retten. Dieses kleine Modell wird sehnsüchtig erwartet. Bereits jetzt stehen Kunden Schlannge: es sollen 400.000 Exemplare vorbestellt sein. Die Die Limousine soll ca. 33.000 Euro kosten. Bis jetzt hatte sich allerdings Elon Musk mit luxuriösen EVSs für eine elitäre Kundschaft beschäftig wie das Modell S Sedan oder Modell X SUV. Einige Experten meinen, dass Musk mit dem neuen Modell 3 weniger Einnahmen erzielen wird, als bisher mit seinen vorgänger Versionen Modell S und X. Denn ein mittelgroßer Sedan SUV kostet 100.000 US-Dollar.

Die Frage ist es was wird mit dem Modell 3 neues kommen. Denn das Unternehmen verkauft im Grunde genommen nur zwei Fahrzeuge: Modell S und Modell X.

Laut Teslas Chef Elon Musk das neue Modell 3 wird die Autoindustrie-Welt mit dem Modell 3 revolutionieren
Es soll viel  Automatisierung mit scih bringen das neue Modell. Letztes Jahr hatte Tesla die deutsche Firma Grohmann Engineering übernommen, welches sich Automatisierung spezialisiert.

Tesla Modell 3 Präsentation

Bild: © tesla.com

Read Full Article

Foto: © Feuerwehr München/hfr
© Feuerwehr München/hfr

Es war einen heldenhafte Tat seitens des Tesla-Fahrers geswesen. Dieser war auf der A9 richtung Norden unter
wegs, als er in Höhe der Anschlussstelle Garching-Süd den 50-jährigen VW Passat-Fahrer bemerkte. Dieser war am Steuer bewusstlos und mit seinem Passat Schlangenlinie fuhr. Der Tesla-Fahrer rettete dem Mann das Leben, indem er einen Auffahrunfall provozierte. Der Tesla-Fahrer-Held fuhr langsamer, so dass er den Passat auf sich bewußt auffahren ließ und so die Geschwindigkeit des VW Passat zu reduzieren. Schließlich kamen die beiden Fahrzeuge auf der linken Spur der Autobahn zu Stehen. Die Rettungskräfte wurden infromiert. Sie zugen den Passat-Fahrer aus seinem Auto heraus und wurde dann in eine
Spezialklinik abtrasportiert.

Foto: © Feuerwehr München/hfr

Read Full Article

Die Geschichte des Automobils (kurz: Auto) geht weiter ins 19. Jahrhundert zurück.
Dort wurden noch Dampfautomobile in Anlehnung zur Dampflok gebaut. Im Laufe der Jahre wurde diese Art des Antriebs aber immer mehr revolutioniert. Findige Ingenieure und gewitzte Erfinder tüftelten immer an neuen Antriebsmöglichkeiten als Alternativ zum Dampf. So wurde schon im Jahre 1839 ein Elektrofahrzeug in Schottland gebaut. Nur 21 Jahre später patentierte ein Franzose einen funktionstüchtigen Gasmotor.
Am Ende des 19. Jahrhunderts rückte auch Deutschland durch Carl Benz und seinen Motorwagen ins
Rampenlicht. Durch diese Meilensteine entstanden die heute bekannten Automobil Hersteller. Ein sehr bekannter Name ist hier zweifelsohne Gottlieb Daimler. Zu dieser Zeit waren Fahrzeuge mit 16 Stundenkilometer noch eine Sensation. Heute weiß man es besser. In unserer Zeit ist das Auto gerade auf ländlichen Gegenden nicht mehr weg zu denken. Und gehörte zum Standard Equipment eines deutschen Arbeiters. Viele teurere Autos werden als Statusobjekt gesehen und auch dementsprechend präsentiert. Seinen alten Gebrauchtwagen versucht man meist gewinnbringend per Autoankauf zu verkaufen, damit auch wieder Platz für den schicken Neuwagen in Garage ist.

E-Autos: Neu- oder Gebrauchtwagen?

Haben Sie vor ein Auto zu kaufen? Nun soll es ein Gebrauchtwagen oder Neuwagen sein? Heutzutage hört man viel von Elektroautos. Welche Vorteile bringen Elektroautos mit? Die Bundesregierung kommt den Autokäufern entgegen. Darüber hinaus sind Elektroautos sauber, leise und günstig im Unterhalt. Alleine schon der Umwelt zuliebe Also eigentlich sind diese eine gute Alternative zum Diesel- oder Benzinauto. Allerdings die hohen Anschaffungskosten sprechen eigentlich dagegen. Die Bundesregierung möchte die Neukäufe von Elektroautos befördern indem diese 4000 Euro Kaufprämie auf E-Autos verspricht (mehr Infos hier: Liste der förderfähigen Elektrofahrzeuge Stand 01.07.2016). Laut Horváth&Partner sollen 2020 E-Autos im Schnitt 16 Prozent mehr als Diesel oder Benziner kosten.

Es muss aber kein Neuwagen sein oder? Mit der Zeit kommen immer mehr Gebrauchte E-Autos auf den Markt. Beim Kauf allerdings muss man in Augen behalten. E-Autos haben im Vergleich zum Verbrenner wesentlich weniger Verschleißteile, allerdings kamen andere Kosten auf Sie zu: Strompreise, aber vor allem die Batterie. Bei Nissan z.B. kostet die Batterie samt Austausch etwa 5000€, der Händler nimmt aber die Alte für ca. 1000 Euro zurück, somit ergibt sich 4000 Euro als Kosten für eine neue Batterie. Es bleibt nur abzuwarten, bis die neue Batterietechnik zum Einsatz kommt.

Bild: © Style-Photography by Fotolia.com

Read Full Article

Die meisten Menschen achten sehr auf die umweltfreundlichen Fortbewegungsmittel. Die Natur ist schon stark angeschlagen und genau aus diesem Anlass verzichten die meisten einfach lieber auf ein PKW. Autos, Motorräder und viele weitere Fortbewegungsmittel schädigen weiter die Umwelt, obwohl es wesentlich gesündere Möglichkeiten gäbe, um von A nach B zu gelangen. Das Fortbewegungsmittel Fahrrad ist aus diesem Grund weiter auf dem Vormarsch, denn gesünder kann es die Umwelt gar nicht treffen. Doch auch die sportlichen Akzente, die mittels eines Fahrrades gesetzt werden, überzeugen die meisten Fahrer. Ein Rad trainiert den kompletten Körper und bietet den Körper ausreichend Bewegung.

Neben den sportlichen Akzenten sieht ein Rad natürlich auch besonders gut aus. Die große Auswahl an unterschiedlichen Fahrrädern überzeugt nahezu jeden. Mountain-, Cross- oder auch Dirtbikes sind seit Jahren sehr beliebt und nicht nur bei der Jugend. Auch die älteren Herren und Damen haben den Trend der Fahrrads erkannt und nutzen die Zweiräder zur Fortbewegung. Einfach mal eben zum Einkaufen fahren oder zu einem Freund ist mit einem Fahrrad jederzeit möglich. Hier muss kein Besitzer darauf achten, ob der Tank gefüllt ist oder andere Eventualitäten abgedeckt worden sind. Des Weiteren ist die umweltfreundliche Komponente natürlich sehr wichtig für die meisten Radfahrer.

Im Grunde kann man mit dem Radfahren nichts verkehrt machen, denn alle Vorzüge liegen klar auf der Hand. Es ist daher auch nicht weiter verwunderlich, dass der Trend weiter in die richtige Richtung geht. Rad fahren ist endlich wieder INN und die Umsätze der Einzelhändler beweisen es.

Bild: © connel_design / Fotolia.de

Read Full Article

Im vergangenen Jahr investierten die Deutschen 73 Milliarden Euro in den Erwerb von Neu- und Gebrauchtwagen. Im Gegensatz zum Vorjahr wurde so mit Hilfe der Abwrackprämie, ein Plus von 20,5 Prozent erwirtschaftet. Auch dieses Jahr erwarten die Automobilhersteller und Gebrauchtwagenverkäufer wieder einen Anstieg der Verkäufe. Entscheidend für den Erfolg eines Jahres ist der Frühling, da in dieser Zeit statistisch gesehen die Lust am Autokauf am größten ist.

Anschaffungskriterien

Wenn man auch gerade über die Anschaffung eines Neuwagens nachdenkt, sollte man immer zwischen mehreren Kriterien unterscheiden. Als allererstes muss man sich selbst genau darüber im Klaren sein, welches Anforderungsprofil man an das Wunschauto stellt. Ansonsten läuft man Gefahr, sich von dem Händler einen überteuerten Kompromiss anschwatzen zu lassen. Selbst wenn das Auto den Vorstellungen entspricht, sollte nicht auf eine Probefahrt und eine gründliche Untersuchung des Autos verzichtet werden. Zweifelt man da an seinen eigenen Fähigkeiten, ist es das Geld durchaus wert, einen Gutachter zu Rate zu ziehen. Aus diesem Grund sollten auch nur Händler in der Nähe des eigenen Wohnortes in Betracht gezogen werden. So erspart man sich kilometerlange Fahrten, die einen im Endeffekt mehr Geld und Zeit kosten, als vor Ort einen Vergleich vorzunehmen.

Der Kaufabschluss

Einen seriösen Verkäufer erkennt man dadran, dass er auf alle Fragen, auch auf die zum Kleingedruckten im Vertrag, geduldig und genau eingeht. Trotzdem müssen alle Vereinbarungen schriftlich getroffen werden, mündliche Aussagen zählen, sollte es zu einer gerichtlichen Auseinandersetzung kommen, nicht. Bezahlt wird immer erst bei der Aushändigung des Schlüssels, nicht vorher, egal, was der Verkäufer verlangt. Das Geld muss zum Bezahlzeitpunkt vorhanden sein. Sollte ein Kredit in letzter Sekunde abgelehnt werden, fällt in der Regel eine Stornierungsgebühr von 15 Prozent des Kaufpreises an.

Trendentwicklung

Prinzipiell wird den Deutschen ein umweltfreundliches und kraftstoffsparendes Auto immer wichtiger, ganzen 72 Prozent sind diese Kriterien wichtiger als Höchstleistung, PS-Zahl und Beschleunigung. Frauen legen mit 80 Prozent mehr Wert auf solch klimaschützende Kriterien als Männer, denen mit nur 68 Prozent Ökoaspekte wichtiger sind als Leistung.

Jugendliche hingegen scheinen sich immer weniger für einen Autokauf zu interessieren und sind nur in wenigen Fällen dazu bereit, ihren Verdienst für Autos auszugeben. Im Falle einer Entscheidung für eine Automobil fällt die Wahl meist auf Modelle der Firma Audi oder Volkswagen, an dritter Stelle liegt der Hersteller BMW.



Visa Card GIF 4

Bild: © industrieblick / Fotolia.de

Read Full Article

Wer möchte in den heutigen Zeiten kein Geld sparen?
Alles wird teurer, aber man verdient nicht automatisch mehr.
Daher werden viele Menschen nach Einsparungsmöglichkeiten Ausschau halten müssen,
damit sie über die Runden kommen können. Natürlich kann man in vielen Bereichen Geld sparen,
man muss die Chancen dahin gehend nur erkennen.

Oft sind es Dinge, die den Haushalt betreffen, bei denen man Geld sparen kann.
Sei es beim Stromanbieter, bei seinem Telefonanschluss oder auch bei seinem eigenen Auto.
Die Spritpreise schießen ins Unermessliche und viele Menschen können sich das Tanken nicht wirklich
leisten. So werden in diesem Bereich natürlich auch Preise zwischen den Tankstellen verglichen.
Wieso macht man dies nicht auch bei seiner KFZ-Versicherung?

Gerade in diesem Bereich ließe sich viel Geld auf Dauer sparen, man müsste nur den besten
Tarif finden. Dies ist im Grunde kein Problem, denn es gibt zahlreiche Portale, die einen kostenlosen
Tarifvergleich anbieten. KFZ Versicherung im kostenlosen Vergleich zu setzen ist kein Problem,
denn dies bietet das Internet seinen Besuchern an. Hier hat man die Möglichkeit,
die günstigsten Tarife zu finden.

Selbstverständlich sollte man wahrheitsgemäße und genaue Angaben machen, damit man einen
zuverlässigen Wert ermitteln kann. Dieser Vergleich ist vollkommen frei von jeglichen Kosten
und ist zudem auch völlig unverbindlich. Die Ergebnisse kann man sich bequem zu Hause anschauen
und seinen baldigen Wechsel bequem forcieren.

KfZ-Versicherung ohne Schufa Prüfung

Eine Kfz-Autoversicherung ohne Schufa-Bonität abzuschließen, wird in Deutschland in der Tat von keinem Versicherer angeboten.
Denn jedes Versicherungsunternehmen besteht auf eine positive Bonitätsprüfung.

Eine egative Bonität kann zur Folge haben, dass beim Berechnen eines individuellen Tarifs,
es zu Einschränkungen in den Versicherungsleistungen führen kann. Dazu zählen z.B. eine Festsetzung der Deckungssummen auf das gesetzliche Minimum oder Verzicht auf Zussatzleistungen wie die Kaskoleistungen. Es gibt im Internet viele Vergleichsportale wo man sein Auto ohne Schufa versichern lassen kann z.B. hier http://kfzversicherungohneschufa.de/

Read Full Article

Der französische Automobilhersteller Renault zählt mittlerweile zu einem der größten ausländischen Automobilhersteller in Europa. Durch die Allianz mit Nissan zählt Renault-Nissan sogar zu einer der Größten weltweit. Dies machen auch die Zahlen besonders deutlich: Rund um den Globus arbeiten ca. 128.000 Mitarbeiter für Renault. Im Jahr 2011 produzierten diese Mitarbeiter 2,7 Millionen Fahrzeuge. Besonders stark vertreten ist Renault bei den Pkw’s (Twingo, Clio, etc.) und den Nutzfahrzeugen (Transporter).

Renault: Großes Leistungsangebot

Der Verkauf in Deutschland wird über Vertriebsgesellschaften der Renault Gruppe gesteuert. Das Autohaus von Renault, bietet folgende Leistungen an:

– Anfragenbearbeitung innerhalb von 24 Stunden
– Kostenlose Probefahrten für alle Modelle
– Informationen zum Stand der Neuwagenbestellung
– Arbeiten werden nur nach Rückfrage und Zustimmung mit dem Kunden ausgeführt und berechnet
– Mobilitätsgarantie für die Treue Große Auswahl

Neu- oder Gebrauchtwagen?

Egal ob man auf der Suche nach einem Neu-, Gebraucht oder Jahreswagen ist – man wird immer mehrere gute Angebote vorfinden. Die angebundene Werkstatt macht das Rundum-Paket noch perfekt, da man hier seine Wartungen und Inspektionen durchführen lassen kann und so auch einfach an Original Ersatzteile kommt. Außerdem spricht der Service und Dienstleistung des Personals für sich. Alle Angestellten – egal ob im Verkauf oder in der Werkstatt – sind auf die Renault Modelle spezialisiert und können einem so schnelle und fachkundige Hilfe anbieten. Auch eine Abteilung für Geschäftskunden ist vorhanden, damit man sich mit einem persönlichen Ansprechpartner die Konditionen für die Dienstwagenflotte verhandeln kann.

Eine Probefahrt vereinbaren

Bevor man sich für einen Kauf entscheidet, sollte man eine Probefahrt machen. Das geht ganz einfach mit Hilfe von Probefahrt+.

Sie haben die Möglichkeit zum Beispiel nach Hersteller oder Fahrzeugart zu suchen hier als Beispiel Renault (https://probefahrt-plus.de/probefahrt/renault). Wenn Sie sich entschieden haben können Sie direkt über Probefahrt+ eine Probefahrt vereinbaren

Neben der Website https://www.probefahrt-plus.de ist Probefahrt+ auch als kostenlose iPhone und iPad App verfügbar: https://itunes.apple.com/us/app/probefahrt+/id1104791394

Probefahrt+ ist ein Angebot der auxilis GmbH.

Read Full Article

Die Klimaanlage im Auto ist mittlerweile zu einem Extra geworden, auf das viele Fahrer nicht mehr verzichten wollen. Sie trägt zwar zu einem erhöhten Spritverbrauch bei, aber optimiert dafür den Fahrkomfort und die Sicherheit des Fahrers. Besonders in heißen Sommern kann die Innentemperatur eines PKW dazu führen, dass der Fahrer durch die zunehmende Hitze in einen unkonzentrierten Zustand gerät, der seine eigene und die Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer im Straßenverkehr beeinträchtigt. Die Klimaanlage fördert durch das Herstellen einer angenehmen Innentemperatur deshalb den Komfort des Fahrers- der sich durch weniger Streß- und Schweißbildung bemerkbar macht- und gleichzeitig die allgemeine Sicherheit des Straßenverkehrs.

Auf Ausrüstung beim Gebrauchtwagenkauf achten

Leider ist aber bei weitem nicht jedes Fahrzeug mit einer Klimaanlage ausgestattet. Insbesondere Verbraucher, die sich einen kleinen Gebrauchtwagen zulegen wollen, müssen sich oftmals mit geöffneten Fenstern statt einer Klimaanlage zufrieden geben. Müssen Sie wirklich? Es stellt sich nämlich die Frage, ob man sich mit diesem Zustand zufrieden geben oder alternativ den Wagen mit einer Klimaanlage nachrüsten lassen sollte. Das ist natürlich wie so häufig in erster Linie eine Frage des Preises.

Da die Angebote verschiedener Kfz-Werkstätten im Bezug auf eine Nachrüstung der Klimaanlage erheblich variieren, lohnt es sich erst einmal mehrere Angebote einzuholen und diese dann zu vergleichen. Dabei ist auch zu beachten, dass sich die angebotenen Klimaanlagen hinsichtlich des Herstellers und ihrer Qualität unterscheiden, was sich auf den jeweiligen Preis dementsprechend auswirkt. Prüfen Sie die verschiedenen Angebote der Kfz-Werkstätten deshalb gewissenhaft und trennen Sie zwischen Produkt und Einbau. Manchmal lohnt es sich, ein bisschen mehr Geld auszugeben und ein qualitativ hochwertiges Produkt zu erwerben, um nicht hinterher durch Reparaturen sogar noch draufzahlen zu müssen.

Fahrzeug einfach aufrüsten lassen

Reparaturen sind erforderlich, wenn die Klimaanlage nicht mehr ordnungsgemäß funktioniert und entsprechend instand gesetzt werden muss. Die häufigsten Störungen einer Klimaanlage treten auf, weil sich das Kühlmittel mit Wasser vermischt hat oder der Klimaprozessor defekt ist. Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, einen kleinen Gebrauchtwagen mit einer Klimaanlage nachzurüsten, sollten Sie auch die Aspekte der wahrscheinlichen Haltungsdauer und des Wiederverkaufswert miteinbeziehen. Dabei gilt: Erstens, je länger Sie das Fahrzeug benutzen wollen, desto eher lohnt sich eine Nachrüstung und zweitens, wenn Sie das Auto im Anschluss weiterverkaufen wollen, lohnt sich eine Nachrüstung ebenfalls eher, da sich Gebrauchtwagen ohne Klimaanlage- wie die Praxis in der letzten Zeit zeigt- nur sehr schwer verkaufen lassen.

Read Full Article

Geht es um das Thema moderne Scheinwerfertechniken, hat sich in der Automobilindustrie in den vergangenen 15 Jahren einiges getan. Zu denken ist an die konventionellen mit einer Streuscheibe versehenen Parabolspiegel-Scheinwerfer. Es folgten zunächst die aufwendigeren Projektionsscheinwerfer. Dann das aktuell immer noch sehr beliebte Xenon-Licht („Gasentladungslampen“), das jedoch neuerdings insbesondere bei Pkws der Oberklasse – und vermutlich künftig auch in den anderen Preisegementen – von den ebenso leuchtstarken wie wirtschaftlichen LED-Scheinwerfern abgelöst wird.

Lichttechnologien machte große Fortschritte

Dass immer modernere und wirkungsvollere Lichttechnologien im Bereich Fahrzeugentwicklung eine zentrale Rolle spielen, ist zum einen sicherheitstechnisch begründet. Denn seit jeher lautet die Devise: Bessere Sicht für mehr Sicherheit im Straßenverkehr! Zum anderen ist mit den Jahren die Bedeutung der Lichtquellen als wichtiges Designelement gestiegen. Schließlich prägen sie das „Gesicht“ des Autos und sind somit bestens geeignet, das Image einer Automarke maßgeblich zu bestimmen.

Mehr Verkehrssicherheit durch Matrix-Beam-Scheinwerfer

Und deshalb wird der Entwicklungsverlauf innovativer Lichttechnologien auch weiterhin spannend bleiben. So auch im Falle Audi. Der Ingolstädter Traditionsbetrieb arbeitet an der Weiterentwicklung der LED-Technik in Form eines sogenannten Matrix-Beam-Scheinwerfers. Dieser zeichnet sich dadurch aus, dass er das Problem der Blendung anderer Verkehrsteilnehmer löst, indem er sie gezielt ausspart. Möglich wird das dadurch, dass Matrix-Beam das Licht in einzelne Quellen („Dioden“) aufteilt. Zugleich besteht die Möglichkeit, die vom Nachtsichtsystem erkannten Fußgänger gezielt zu beleuchten: „Das Markierungslicht wird bei Fahrzeugen, die mit Nachtsichtsystemen ausgerüstet sind, schon in naher Zukunft eingesetzt“, sagt Audi-Entwickler Stephan Berlitz.

Wischende Blinker

Und auch diese sicherheitsrelevanten Neuerungen sind geplant: „Wischende“ Blinker, die einer Leuchtreklame gleich in die anvisierte Richtung laufen – ein schöner Effekt und zugleich ein intuitives Richtungswechsel-Signal für die nachfolgenden Fahrer. Sowie intelligente Rückleuchten, deren Leuchtkraft automatisch von den jeweiligen Licht- und Sichtverhältnissen bestimmt wird. Der Gedanke dahinter: Fahrer neigen dazu, sich bei Nebel und schlechter Sicht an das vorausfahrende Fahrzeug zu hängen, sprich zu dicht aufzufahren und infolge einen Auffahrunfall zu riskieren. Die bessere Sicht durch das besonders helle eigene Scheinwerferlicht soll dieses Verhaltensmuster durchbrechen.

OLED-Technik setzt neuen Meilenstein

Ein weiteres Projekt von Audi, der „Laserstrahler“, dient ebenfalls dazu, die Sicherheit im Straßenverkehr zu optimieren. In das Rückleuchtensystem eingebaut, projiziert die Lasertechnik 30 Meter entfernt vom Fahrzeug eine rote Linie auf die Fahrbahn. Diese signalisiert dem nachfolgenden Fahrzeugen: Achtung – Abstand halten! Herrscht Nebel, taucht statt der Linie ein rotes, gut erkennbares Dreieck auf. Das Gute daran ist, dass das Signal ausschließlich nur von dem unmittelbar folgenden Fahrzeug heraus wahrgenommen werden kann. Somit ist ausgeschlossen, dass der Laser andere Fahrzeugfahrer irritiert.

OLED-Technik im Aufwind

Potenzial für die Revolutionierung moderner Lichtsysteme sieht Audi in der OLED-Technik, sprich in organischen LEDs („Lichtemittierende Dioden“). Dahinter verbergen sich Molekülketten, die in Form von Paste hergestellt werden.  Aufgetragen auf hochpolierte Glasplatten, bewirken sie Effekte, die edel und homogen zugleich sind. Um diese zu steigern, strebt Audi-Entwickler Stephan Berlitz optische 3D-Effekte an. Denn: „Zweidimensionalität ist nicht das Ziel. Eher schon Vierdimensionalität.“ Momentan entwickelt Berlitz in Kooperation mit der Zulieferindustrie neue Pasten, mit denen auch gebogene Flächen bearbeitet werden können. Und die zudem höhere Temperaturen vertragen als die heute gängigen Pasten. Wie die Zukunft aussehen könnte, zeigt der von Audi vorgestellte „OLED-Swarm“: Ein Fahrzeugheck, das in eine große Lichtfläche verwandelt ist, auf der sich jede Menge Lichtpunkte wie Fische in einem Schwarm bewegen

Stichworte zu diesem Beitrag:

  • Autoscheinwerfer
  • Scheinwerfertechnik
  • Parabolspiegel-Scheinwerfer
  • Projektionsscheinwerfer
  • Xenon-Licht
  • Gasentladungslampen
  • Lichttechnologie
  • Tipps
  • Ratgeber

Bild © Kurmyshov / Fotolia.de

Read Full Article